Montag, 20. Mai 2013

fotoGEN bald kostenpflichtig.

Seit vielen Jahren gibt es die Online-Zeitschrift “fotoGEN”, herausgegeben vom Bildgestaltungsprofi Detlev  Motz. Die Artikel sind gut gemacht, und die Vielzahl und  Qualität der Bilder überzeugend.  (Link: http://www.fotogen-onlinemagazin.de/) Man kann das Magazin mittels javascript richtig "durchblättern".

Ab Oktober 2013 soll das Magazin kostenpflichtig werden. Allerdings sind 15 Euro pro Jahr für  vier so umfangreiche Ausgaben kein Geld, vor allem wenn man vergleicht, wie zahnlos die meisten Fotomagazine am Kiosk sind.

Bisher gab es eine kostenlose Möglichkeit, die jeweils aktuelle Ausgabe online durchzublättern. Daneben gab es eine fotoGEN-PLUS-Mitgliedschaft, dadurch erhielt man mit einer einer Zahlung von 15 euro zwölf Monate lang Zugriff auf alle bisher erschienenen fotogen-ausgaben.

Etwas unklar ist, wie das System künftig ist. Gibt es nur noch das fotoGEN-Plus oder gibt es fotoGEN-Plus überhaupt nicht mehr? Möglicherweise sind es einfach noch veraltete Hinweise auf der Webseite, die zur Verwirrung führen. Jedenfalls heißt es in einer Meldung auf der Webseite:

Ab der Ausgabe Nr. 4/2013 für (Okt./Nov./Dez.) wird es fotoGEN nur noch als kostenpflichtiges Jahresabonnement (vier Ausgaben für 15 Euro) geben. Wer bis zum 1.6.2013 fotoGEN-PLUS bucht, erhält bis 31.12.2014 Zugriff auf alle fotoGEN-Ausgaben.

Freitag, 10. Mai 2013

Bild-Umrechnung DPI-mm-Pixel

Gedruckt werden soll ein Bild mit 148 mm Breite. Die Druckerei gibt vor, dass ihre Druckmaschine mit 300 dpi arbeitet.

300dpi bedeutet 300 dots per inch,
das sind bei Umsetzung eines digitalen Bildes faktisch 300 Pixel per Zoll.

Jetzt fehlt noch die Umrechnung in mm, dann kann man überlegen, wieviel Pixel breit eine Grafik sein muss, damit direkt das gewünschte Ergebnis von 148 mm herauskommt.

Das Endergebnis der Rechnerei: Eine Grafik mit 1748 px Breite wird bei einem Druck mit 300 dpi (300 Pixel pro Zoll) zu einem gedruckten Bild mit 148 cm Breite.

Die Umrechnung ist zu kompliziert und das  ist der Grund, warum man mit dpi-Rechen -Tools arbeitet, die direkt von mm auf Pixel umrechnen.


Beispiel: http://www.qxm.de/digitalewelt/20060523-123346/bild-rechner

Tipp: DPI-Rechner als Widget

Michael Preidel hatte auf seinem Blog vor Jahren einen DPI-Rechner Bild-Rechner,  auf javascript-Basis vorgestellt und dann zusätzlich ein Dashboard-Widget entwickelt und zum Download angeboten:

DPI-Rechner - auch als Mac-Widget 

Das Tool dient zum Berechnen von DPI-, Pixel- oder mm-Werten eines digitalen Bildes und ist einfach un praktisch. Es hat sich für mich als nützlich erwiesen. Wenn es schnell gehen soll - einfach Scrollrad an der Maus drücken, das Widget erscheint, und man kann die gewünschten Zahlen eingeben.

Ich musste schnell mal die Größe für Ansichtskarten berechnen, die ich drucken lassen wollten.

Ansichtskarten: 148mm x 105mm

Ergebnisse:

Bei 300 dpi = 1748px x 1240px

1mm Rand lassen (also 147 x 104): 1736 x 1228 px

3mm Rand lassen (also 145 x 102): 1712 x 1204 px

Montag, 6. Mai 2013

Darf ich vorstellen: Cloudy, meine persönliche Wolke

Darf ich vorstellen: Cloudy. meine Fotografenwolke. Treuester Begleiter seit vielen Jahren. Seit über 40 Jahren, um genau zu sein. Seit ich fotografiere. Sie ist immer da, wenn ich Außenaufnahmen bei Sonnenlicht machen will. Wie ein Schutzengel. Meine ganz persönliche Schutzengelwolke.



Cloudy, meine ganz persönliche Fotografenwolke


Ihre Aufgabe: mich vor Sonnenblendung zu schützen. Das habe ich ganz alleine herausgefunden!. Denn sobald ich den Fotoapparat zücke, schiebt sie sich vor die Sonne. Seit vielen Jahren.  Ganz fürsorglich. Auch wenn ich das nicht will.

Aber Schutzengel wissen es besser, sie sind wie fürsorgliche Mütter. Was weiß das Kind denn schon.

fotomagazin.de

digitalkameras.de Tests

Pictures Magazin

www.photographie.de

heise Foto

DigitalPHOTO

digitalkamera.de News, Tests und Tipps

Sammler-Auktion - Photographie

Sammler-Auktion - Fotokunst