Dienstag, 28. April 2015

Die "begehbare camera obscura" im Straubinger Turm



Eine Camera obscura im Eingang zum Straubinger Stadt-Turm. Angeblich kein Zufall, versicherte der Führer. In alten Dokumenten sei diese camera obscura im "Beschreib" ausdrücklich erwähnt worden.

Wenn die Türe zu ist, sorgt ein kleines Loch oben an der Tür dafür, dass sich die Szenerie am Vorplatz am Deckenbogen abzeichnet. Man kann sehen, wie draußen die Leute herumgehen. Oder sich Gesindel herumschleicht.


camera obscura, Federzeichnung am Rand eines Vorlesungsmanuskripts über die Principia Optices; 17. Jahrhundert


Diese camera obscura gehört  zu den so genannten "begehbaren camera obscurae", allerdings ist sie in der Liste in Wikipedia nicht enthalten.


http://de.wikipedia.org/wiki/Camera_obscura

Begehbare camera obscura: siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Camera_obscura#Bekannte_begehbare_Camerae_obscurae
















Snippet aus Bayerischer Landbote, 1832: "... Solche laden wir ein, in unsere Camera obscura zu treten, um zu betrachten, wie niedlich das Bewegliche, wir kleinlich das Große, wie filigran das Giganteske sei"

fotomagazin.de

digitalkameras.de Tests

Pictures Magazin

www.photographie.de

heise Foto

DigitalPHOTO

digitalkamera.de News, Tests und Tipps

Sammler-Auktion - Photographie

Sammler-Auktion - Fotokunst