Dienstag, 31. März 2015

Linktipp: Ratgeber "Sterne fotografieren"

Surftipp: Ratgeber

  • Sterne fotografieren: Von der Planung bis zum fertigen Bild

Ein Gastbeitrag von Lichtfreunde auf fotocommunity, März 2014

Videoratgeber: Portraits im Parkhaus





Veröffentlicht am 28.11.2014 auf youtube

In dieser Folge von »Blende 8« zeigt Ihnen Robert Maschke, wie Sie die kühle Atmosphäre eines Parkhauses für düstere Porträts nutzen. Durch das kreative Spiel mit Beleuchtung, ISO-Werten und Fluchtpunkten entstehen faszinierende Aufnahmen.

Fotograf, Robert Maschke:
http://www.robertmaschke.de
https://www.facebook.com/robertmaschk...

Model, Diana Ha:
https://www.facebook.com/pages/Diana-...

Alle Beispielbilder zur Folge finden Sie unter http://foto-podcast.de?GPP=youtube

Sonntag, 29. März 2015

Podcast Fotorecht mit Wolfgang Rau - u.a. zu facebook-Bedingungen



Sprechstunde »Fotorecht«: Wolfgang Rau beantwortet eure Fragen – Blende 8 – Folge 144
Podcast Fotorecht mit Wolfgang Rau - u.a. zu facebook-Bedingungen

Veröffentlicht am 06.03.2015 Zuschauer fragen – Rechtsanwalt Wolfgang Rau antwortet!

In dieser neuen Folge von »Blende 8« starten die Betreiber mit der neuen  Serie »Sprechstunde: Fotorecht« mit Wolfgang Rau, Präsident des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF).

Heute klärt er über die neuen AGB von Facebook auf und erklärt, wann eine Bildverlinkung auf Facebook gefährlich werden könnte. Außerdem erfahrt man, wie es sich mit dem Persönlichkeitsrecht eines Straßenkünstlers verhält und ob man maskierte Karnevalsjecken auch ohne deren Einwilligung fotografieren darf.

Samstag, 28. März 2015

Stundensatz selbständiger Freelancer

Einer der besten und aktuellsten Aufsätze zum Thema Stundensatz-Kalulation. Pflichtlektüre für alle, die sich im Dienstleistungsbereich selbständig machen.



Ihr Stundensatz als Selbständiger oder Freiberufler für Dienstleistungen (1)
Teil 1: So kalkulieren Sie Ihren angemessenen Stundensatz, 1. Januar 2015 ,



Teil2:


Stundensatz als Freiberufler oder Selbständiger für Dienstleistungen (2)
Stundensatz Teil 2: Was am Ende übrigbleibt – So viel verdienen Sie tatsächlich





/

Freitag, 27. März 2015

Videotutorial: Wasserfälle fotografieren


Fotos von Wasserfällen perfektionieren from Pavel Kaplun on Vimeo.
Begleiten Sie Pavel Kaplun bei seiner Reise nach Kanada und lernen Sie am Beispiel der Fotos von Niagara Fällen, wie Sie Wasserfallfotos perfektionieren können. Bereits in den DVDs "Kunstwerke aus den Urlaubsfotos 1" und "Kunstwerke aus den Urlaubsfotos 2" hat Pavel Kaplun viele Tipps und Tricks gezeigt, mit denen Sie Ihre Urlaubsfotos richtig aufpeppen können. Die DVDs aus der Reihe "Pavel Kaplun Digitale Fotoschule" können Sie hier bestellen: www.kaplun.de/shop.html

Freitag, 20. März 2015

Videotutorial zu Lightroom: Monochrom-Gestaltung


Spannende Monochrom-Gestaltung in Lightroom from Pavel Kaplun on Vimeo.
Lernen Sie in diesem Ausschnitt aus der DVD "Kunstwerke aus den Urlaubsfotos 2" wie Sie langweiliges Stadtfoto in eine spannende Monochrom-Aufnahme verwandeln.

Mittwoch, 18. März 2015

Videotutorial von P. Kaplun - Langzeitbelichtungen


Langzeitbelichtungen from Pavel Kaplun on Vimeo.
In diesem Video aus der neuen DVD "Kunstwerke aus den Urlaubsfotos 2" (erscheint bei Pavel Kaplun Digitale Fotoschule im Februar 2012) erklärt Ihnen Pavel Kaplun worauf Sie bei den Langzeitbelichtungen achten sollten. Von der Aufnahmetechnik bis zur Postproduktion - lernen Sie wie Sie ein perfektes Bild durch Langzeitbelichtung erzeugen können.

Freitag, 13. März 2015

Videotutorial: Hochzeitsfotografie


Lektion aus der DVD "Hochzeitsfotografie" - Fotografieren beim Ausflug, oder ein Cabrio im Kornfeld from Pavel Kaplun on Vimeo.

Noch ein Ausschnitt aus der DVD "Hochzeitsfotografie" von Pavel Kaplun

Diesmal begleiten wir unser Brautpaar ins Kornfeld zum Fotoshooting. Bei solchen Fotoshootings spielt die richitige Wahl der Ausrüstung eine sehr große Rolle. Besonders wichtig bei wechselnden Lichtverhältnissen sind Reflektoren. Pavel Kaplun und Anastasia Kapluggin geben Ihnen ihre Tipps dazu.

Donnerstag, 12. März 2015

RICOH Wettbewerb Kalenderfotografie 2016 und Magazin Photographie

Die Zeitschrift Photographie 04-2015 ist ab morgen im Handel, ein paar der angekündigten Artikel sind aber auch online lesbar. Welche, das seht ihr unten in dem Inhaltsverzeichnis.


Im neuesten Newsletter wird auf den Wettbewerb "Ideen fördern" mit Ricoh Imaging Deutschland geht in die nächste Runde. Die RICOH IMAGING DEUTSCHLAND und PHOTOGRAPHIE suchen auch in diesem Jahr wieder den besten Kalenderfotografen des Jahres. Neben der Kalenderproduktion erhält der Gewinner die PENTAX 645Z inklusive Objektiv im Wert von gut 9.000 Euro. Interessenten müssen sich  bis zum 13. April mit Ihrem Konzept für den Pentax-Mittelformatkalender 2016 bewerben. Näheres auf dieser Seite.

INHALT AUSGABE 04-2015


Dienstag, 10. März 2015

Flow Motion: Dubai von Rob Whitworth


Dubai Flow Motion from Rob Whitworth on Vimeo.

Barcelona, Pjöngjang oder Shanghai - der Fotograf Rob Whitworth zeigt Weltstädte im Zeitraffer und nennt es Flow-Motion. Rob Whitworth wurde 1982 in England geboren, studierte Fotografie an der Norwich School of Art & Design und lebt in Shanghai.Er verdient sein Geld hauptsächlich mit kommerziellen Videoporträts von Städten

Rob Whitworth
Website: robwhitworth.co.uk/
Facebook: facebook.com/RobWhitworthPhotography
Instagram: instagram.com/robwhitworthphotograp

Ein SPIEGEL-Interview: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rob-whitworth-flow-motion-kuenstler-zeigt-pjoengjang-im-zeitraffer-a-988366.html

Freitag, 6. März 2015

Videotutorial von Kaplun: Surreale Bilder


Wie entstehen surreale Bilder? from Pavel Kaplun on Vimeo.

Ein sehr interessantes Tutorial von Pavel Kaplun: Wie entstehen surreale Bilder? Muss man Drogen nehmen, um kreativ zu sein? Nein - es geht auch ohne Drogen. Oft reicht ein Bild als Inspirationsquelle und Sie bauen Schritt für Schritt eine Komposition, die eine unwirkliche Geschichte erzählt. Pavel Kaplun gibt Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihre Fantasie trainieren und Bildgestaltung lernen können.

Dienstag, 3. März 2015

Recht - konkludente Einwilligung gem. §§ 22,23 KUG

Vorbemerkung: "Konkludent" heißt in diesem Fall so etwas ähnliches wie stillschweigend. Eine konkludente Willenserklärung basiert auf schlüssigem Verhalten, also dem Verhalten einer Person, aus dem man schlussfolgern kann, dass es etwas bestimmtes will oder mit etwas bestimmten einverstanden ist. Ein Kopfnicken auf ein Angebot hin ist ein schlüssiges Verhalten, also eine konkludente Willenserklärung. So ganz stillschweigend ist also ein konkludentes Verhalten natürlich nicht.

Hier geht es darum, dass die aktive  Mitwirkung auf einem Event, auf dem ganz offensichtlich von der Presse fotografiert wird, unter Umständen eine "konkludente" Einverständniserklärung ist, so dass später nicht so einfach die Entfernung des Bildes verlangt werden kann.

BGH 11.11.2014, VI ZR 9/14
Zur konkludenten Einwilligung in die Veröffentlichung eines Bildnisses in einem Eventportal


Recht: Arbeitgeber müssen Videos von ausgeschiedenen Arbeitnehmern nicht zwingend von ihrer Homepage entfernen

Ein kürzlich ergangenes Urteil des BAG betrifft die Veröffentlichung von Videoaufnahmen eines Arbeitnehmers, deren Einwilligungserfordernis und die Möglichkeit des Widerufs. Es ist nicht nur für Videoaufnahmen, sondern auch für sonstige Fotos interessant, die für die Werbung - z.B. eine Firmenbroschüre - gemacht werden.
 
Nach § 22 KUG dürfen Bildnisse von Arbeitnehmern nur mit ihrer Einwilligung veröffentlicht werden. Diese muss schriftlich erfolgen. Eine ohne Einschränkung erteilte Einwilligung des Arbeitnehmers erlischt nicht automatisch mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses. Sie kann aber widerrufen werden, wenn dafür ein plausibler Grund angegeben wird.

Der Kläger war im Sommer 2007 in die Dienste der Beklagten getreten, die ein Unternehmen für Klima- und Kältetechnik mit etwa 30 Arbeitnehmern betreibt. Im Herbst 2008 erklärte der Kläger schriftlich seine Einwilligung, dass die Beklagte von ihm als Teil der Belegschaft Filmaufnahmen macht und diese für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwendet und ausstrahlt. Danach ließ die Beklagte einen Werbefilm herstellen, in dem zweimal die Person des Klägers erkennbar abgebildet wird. Das Video konnte von der Internet-Homepage der Beklagten aus angesteuert und eingesehen werden. Das Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien endete im September 2011. Im November 2011 erklärte der Kläger den Widerruf seiner „möglicherweise“ erteilten Einwilligung und forderte die Beklagte auf, das Video binnen 10 Tagen aus dem Netz zu nehmen. Dem folgte die Beklagte - unter Vorbehalt - Ende Januar 2012. Der Kläger verlangt die Unterlassung weiterer Veröffentlichung und Schmerzensgeld.

Die Klage war vor dem Arbeitsgericht teilweise, vor dem Landesarbeitsgericht zur Gänze erfolglos geblieben. Die Revision des Klägers hatte vor dem Achten Senat keinen Erfolg. Unterstellt, die Abbildungen vom Kläger in dem Video bedurften seiner Einwilligung nach § 22 KUG, so hatte die Beklagte diese erhalten. Auch das Erfordernis einer schriftlichen Einwilligung, das sich aus dem Recht des Arbeitnehmers auf informationelle Selbstbestimmung ergibt, war im Falle des Klägers erfüllt. Seine ohne Einschränkungen gegebene schriftliche Zustimmung erlosch nicht automatisch mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses. Ein späterer Widerruf war grundsätzlich möglich, jedoch hat der Kläger für diese gegenläufige Ausübung seines Rechts auf informationelle Selbstbestimmung keinen plausiblen Grund angegeben. Er kann daher eine weitere Veröffentlichung nicht untersagen lassen und würde durch diese in seinem Persönlichkeitsrecht nicht verletzt werden.
 
 
Bundesarbeitsgericht
Urteil vom 19. Februar 2015 - 8 AZR 1011/13 -


Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz
Urteil vom 8. Mai 2013 - 8 Sa 36/13 -
Anfang der Dokumentliste

Beliebte Posts